BIBLIOTHEK

STADTTEILSCHULE

BLANKENESE

5 gute Gründe für unsere Bibliothek

Wir werden immer beliebter – und platzen aus allen Nähten 
Die Stadtteilschule Blankenese – ehemals Gesamtschule Blankenese – startete 1990 in den Räumen einer auslaufenden Realschule. 
Heute besuchen mehr als 1200 Schülerinnen und Schüler unsere Schule, davon allein 400 die gymnasiale Oberstufe. 
Eine bauliche Anpassung an unsere wachsenden Schülerzahlen fand von behördlicher Seite kaum statt. Eine Bibliothek würde endlich die dringend benötigten Arbeitsplätze schaffen. Wir brauchen einen Ort der Ruhe, an dem unsere Schülerinnen und Schüler konzentriert arbeiten und lernen können. 

                            











































Wir müssen auf Eigeninitiative setzen
Als Schule in Blankenese stehen wir nicht im Zentrum staatlicher und sozialer Fördermaßnahmen zur Verbesserung von Bildungseinrichtungen – ungeachtet unseres großen Einzugsgebiets im Hamburger Westen, der Heterogenität der Schülerschaft und der wachsenden Anmeldezahlen. Nach jahrelangem Warten und Kämpfen haben wir uns jetzt selbst auf den Weg gemacht. Unser Ziel: Wir erbringen einen Eigenanteil und nehmen die Behörde in die „Pflicht“.

Wir reagieren auf veränderte Lernanforderungen
Die Bedeutung von eigenverantwortlichen Lernprozessen im Unterricht hat stark zugenommen. Wir benötigen heute mehr denn je gut ausgestattete Räumlichkeiten zum Lernen, Arbeiten und Recherchieren. Dabei müssen wir der Heterogenität unserer Schülerschaft Rechnung tragen: Wir werden begabte Kinder weiter fordern und Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern noch stärker fördern. In einer Bibliothek finden alle die Lernbedingungen, die sie dringend benötigen.

Wir wollen uns zum Stadtteil hin öffnen
Seit 2010 ist die Gesamtschule Blankenese eine Stadtteilschule. Wir nehmen diese Aufgabe ernst und wollen den Stadtteil aktiv in unser Schulleben einbeziehen. Unsere Bibliothek soll offen für alle sein: Nachbarn, Senioreneinrichtungen, Firmen und alle, die sich für unsere Arbeit interessieren. Lesungen und kulturelle Veranstaltungen aller Art können hier stattfinden – auch in Zusammenarbeit mit der Hamburger Öffentlichen Bücherhalle Elbvororte.

Wir stellen das Lesen in den Mittelpunkt von Lernprozessen 
Lesen bildet. Wir wollen das Lesen als wichtigste Kulturfertigkeit weiterhin in den Mittelpunkt von Bildung und Erziehung stellen. Wer liest, dem eröffnen sich alle Bildungswege. Dabei nutzen wir neue Medien und erziehen Schüler zu einem richtigen Umgang mit dem Computer.




Eine ausführliche Begründung unseres Bauvorhabens finden Sie im Gründungsaufruf des Fördervereins 
„Wir schlagen ein neues Kapitel auf“

PDF zum Download Wir schlagen ein neues Kapitel auf.pdf

Nutzungskonzept als PDF zum Download Nutzungskonzept Bibliothek 2016.pdf5_gute_Grunde_fur_eine_Bibliothek_files/Wir%20schlagen%20ein%20neues%20Kapitel%20auf.pdf5_gute_Grunde_fur_eine_Bibliothek_files/Nutzungskonzept%20Bibliothek%202016.pdfshapeimage_2_link_0shapeimage_2_link_1

HIER

IST

ES

VIEL

ZU

ENG

       Startseite  I   Aktuelles   I   Kontakt   I   Impressum                                                                                 

WIR

BRAUCHEN

PLATZ

WIR WÜNSCHEN UNS EINE BIBLIOTHEK.


FÜR UNS. FÜR SIE. FÜR DEN STADTTEIL.

Zum Lesen. Arbeiten. Recherchieren. Begegnen.

+++Aktueller Spendenstand: 48.245,88 Euro+++